SPD begrüßt Pläne für eine Sporthalle am Hauptbahnhof

 
Foto: Torsten Maue via Flickr.com nach CC-Lizenz BY 2.0
 

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion begrüßt, dass die Pläne für eine neue Sporthalle mit 3.000 Plätzen auf der Südseite des Hauptbahnhofs weiter vorangetrieben werden. „In Rostock fehlt eine Sporthalle in der angedachten Größe. Die OSPA-Arena ist teilweise zu klein und die Stadthalle zu groß“, begründet der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thoralf Sens die Zustimmung der Sozialdemokraten. Insbesondere die Hand-, Volley- und Basketballer würden von einer neuen Sporthalle profitieren.

 

Der Standort am Hauptbahnhof ist aus Sicht der SPD ideal, da verkehrstechnisch sehr gut angebunden und die Fläche für Wohnungsbau ungeeignet. „Zusammen mit dem geplanten neuen Parkhaus wäre auch die Parkplatzfrage geklärt“, so Sens weiter. Gleichzeitig würde das Parkhaus die Parkplatzprobleme der Stadthalle lösen und eine städtebauliche Brachfläche in zentraler Lage entwickelt.
Lobenswert ist dabei das Engagement der OSPA, die das Projekt umsetzen will. „Insbesondere die vergünstigte Miete für die Sportvereine ist ein klares Signal der OSPA in Richtung ihrer regionalen Verantwortung“, erklärt Sens hierzu. Die Sozialdemokraten hoffen, dass nun das Projekt zusammen mit der Stadtverwaltung schnell umgesetzt werden kann.