Zum Inhalt springen
Anne Mucha Foto: SPD HRO
Anne Mucha ist unsere Spitzenkandidatin im Wahlbereich 1

21. Januar 2019: Unsere Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlbereich 1

Hier finden Sie alle Ziele und Informationen zu unseren 14 Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlbereich 1. Der Wahlbereich 1 umfasst die Stadtteile Warnemünde, Lichtenhagen, Groß Klein, Diedrichshagen, Markgrafenheide, Hohe Düne, Hinrichshagen, Wiethagen und Torfbrücke.

Anne Mucha: "Der weitere Ausbau und die Entwicklung des Rostocker Nordwestens hat für mich höchste Priorität. Der IGA Park, die Mittelmole und das Schifffahrtsmuseum sind nur einige von vielen Möglichkeiten, die ich stärker vorantreiben werde. Die Schaffung von bezahlbarem und auch barrierefreiem Wohnraum ist genau so wichtig, wie die Erneuerung vieler Gehwege und Straßen. Der Wohnort eines Menschen darf nichts über dessen finanzielle Situation verraten. Alle Stadtteile müssen gleich lebenswert sein. Ich stehe für ein weltoffenes und familienfreundliches Rostock in dem Hass und Hetze keinen Platz haben. Bitte unterstützen Sie mich am 26.5. mit Ihren Stimmen. Für frischen Wind im Rostocker Nordwesten!"


Foto: SPD HRO
Listenplatz 2: Uwe Michaelis | * 1958 | Maschinenbauer

Die Entwicklung des Nordwestens zu einem attraktiven Ort zum Leben und Wohnen möchte ich gerne weiter mit voranbringen. Wichtig für mich sind die Schaffung von neuem, bezahlbarem Wohnraum, aber auch von weiteren kulturellen und sozialen Einrichtungen. Dazu zählen mehr Kita- und Hortplätze, aber auch ausreichend Kapazitäten an den Schulen sowie der Neubau einer Schwimmhalle. Ich werde mich für noch mehr Bürgerbeteiligung einsetzen.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 3: Dr. Corinna Lüthje | * 1968 | Projektleiterin

Lichtenhagen und Groß Klein sollen schöner, sauberer und lebenswerter werden. In Warnemünde müssen wir die Parkplatznot in den Griff bekommen und für bezahlbaren Wohnraum sorgen. Mit Blick auf Großprojekte wie Buga, Theaterneubau und Landesmuseum ist es wichtig, dass sich die kulturelle Förderung nicht nur auf das Zentrum konzentriert. Der Norden darf nicht abgehängt werden! Die Bürger müssen bei den Entscheidungen beteiligt werden.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 4: Dirk Herrmann | * 1978 | Angestellter

Ich stehe für gute Schulen mit Top-Ausstattung und mehr Freizeitmöglichkeiten für alle Kinder und Jugendlichen. Mir liegt am Herzen, dass nicht nur die Wohnungen bezahlbar sind, sondern auch das Wohnumfeld kulturell und sozial abwechslungsreich ist. Einkaufsmöglichkeiten, Treffpunkte und Freizeitangebote inklusive.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 12: Claudia Barlen | * 1985 | Lehrerin

Ich möchte Rostock in seiner Einzigartigkeit fördern, in seiner Vielfalt sehen und voranbringen: Bezahlbares Wohnen für Jung und Alt, ein gut ausgebauter ÖPNV, mehr Radwege und sanierte Gehwege, Kultur- und Bildungseinrichtungen in allen Stadtteilen. Rostock für uns Alle - vielfältig, bunt, finanzierbar, ökologisch und zukunftsfähig.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 6: Sven Klüsener | * 1971 | Geschäftsführer

Mein Ziel: Es ist in Rostock kein Problem mehr, einen Kita- bzw. Pflegeheimplatz zu bekommen. Dazu ist es m. E. erforderlich, Berufe im sozialen Bereich deutlich attraktiver auszugestalten. Das fängt schon bei der tariflich vergüteten Ausbildung an. Auf diesem Sektor kann und muss die Rostocker Kommunalpolitik mehr beitragen.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 7: Manja Albrecht | * 1974 | Bürokauffrau

Wichtig ist mir, dass der Nordwesten ein lebenswerter Teil der Stadt ist und bleibt. Schöne, bezahlbare Wohnungen sind dafür nötig. Die Gehwege müssen seniorengerecht beschaffen sein. Eine gute Infrastruktur sorgt für ein besseres Miteinander. Dazu gehören u. a. ortsnahe Ärzteversorgung, bezahlbarer ÖPNV, Einkauf und Erholung.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 5: Christian Reinke | * 1973 | Angestellter

Rostock ist mehr als die Innenstadt. In allen Stadtteilen muss was los sein. Deshalb: Lieber IGA-Park und Stadtteile im Rostocker Nordwesten entwickeln als immer neue Großprojekte im Zentrum planen! Wohnen, Wasser, Strom und Nahverkehr müssen bezahlbar bleiben. Und: Rostock braucht weder Nazis noch Rechtspopulisten!

Foto: SPD HRO
Listenplatz 9: Gitta Mucha | * 1952 | Rentnerin

Ich trete an für mehr Rücksichtnahme auf seniorengerechte Ansprüche beim Um- und Ausbau von Straßen, Wegen und Plätzen hier im Nordwesten. Darüber hinaus engagiere ich mich für die Schaffung von mehr generationsübergreifenden Einkaufsmöglichkeiten mit kurzen und sicheren Wegen in unserem Stadtteil.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 10: Dr. Klaus Kilimann | * 1938 | Physiker

Als ehemaliger Bürgermeister ist mir eine moderne Stadtverwaltung wichtig. Außerdem möchte ich den Wissenschaftsstandort Rostock stärken und die Wirtschaft voranbringen. Von guten Arbeitsplätzen profitieren alle Rostocker. Das TZW ist ein gutes Beispiel, die Häfen und Werften sind wichtiger Bestandteil der Rostocker Wirtschaft.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 10: Pauline Block | * 1996 | Studentin

Meine wichtigsten Ziele für den Rostocker Nordwesten sind der Ausbau von ÖPNV und Radwegen sowie die Erneuerung der vorhandenen Infrastrukturen. Ich wünsche mir, dass Rostock eine grüne und nachhaltige Stadt am Meer wird, in der es in jedem Alter lebenswert ist, zu wohnen.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 12: Thomas Ebeling | * 1983 | Gewerkschaftssekretär

Es ist an der Zeit, die notwendige Bewegung für eine Schwimmhalle im Rostocker Nordwesten zu erzeugen. In der Sicherheits- und Ordnungspolitik unserer Stadt sind wichtige Schritte gegangen worden. Es gilt jedoch, weiterzumachen. Der IGA-Park ist so zu entwickeln, dass die Bürgerinnen und Bürger langfristig Gefallen an ihm haben.

Foto: SPD HRO
Listenplatz 13: Dorothea Riß | * 1951 | Rentnerin

Eine Antwort auf negative Folgen des Kreuzfahrttourismus wie Umwelt- u. Lärmbelastung sind Landstromanschlüsse, Schiffsbetrieb mit LNG. Das sind wir den Menschen hier schuldig! Dafür setze ich mich ein! Aber auch dafür, dass künftig nur Unternehmen, die nach Tarifverträgen zahlen, Aufträge der Hansestadt erhalten!

Foto: SPD HRO
Listenplatz 14: Ralf Mucha | * 1963 | Diplom Soz.Päd. (FH), Landtagsabgeordneter

Als Landtagsabgeordneter und Ortsbeiratsvorsitzender engagiere ich mich seit Jahren für meine Heimatstadt. Mein Ziel ist es, Rostock weiterhin positiv zu gestalten. Seniorengerechter und bezahlbarer Wohnraum, Ausbau der Infrastruktur, öffentliche Ordnung und Sicherheit sind unverzichtbare Bestandteile für die Menschen in Rostock.

Vorherige Meldung: 2019 wird Dein Jahr!

Nächste Meldung: SPD begrüßt Pläne für eine Sporthalle am Hauptbahnhof

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.