Zum Inhalt springen

12. Februar 2015: Einladung zum Todestag von Mehmet Turgut: Gedenken und Podiumsdiskussion am 25.02.2015 – Erst an der Gedenkstelle, danach im JAZ

Am 25. Februar 2004 wurde Mehmet Turgut im Neudierkower Weg in Rostock mutmaßlich vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) ermordet. Im vergangenen Jahr fand zum ersten Mal eine offizielle Gedenkveranstaltung statt, zu welcher der Oberbürgermeister und die Bürgerschaftspräsidentin der Hansestadt Rostock auch die Brüder Yunus und Mustafa Turgut eingeladen hatten.

Auch in diesem Jahr wird am 11. Todestag an Mehmet Turgut erinnert und auf einer Podiumsdiskussion über Perspektiven des Gedenkens diskutiert.
Auf dem Podium: Mustafa Turgut (Bruder von Mehmet Turgut), Ayse Güleç (Initiative 6. April Kassel, Sozialpädagogin), Yuri Rosov (Vorsitzender des Migrantenrates der Hansestadt Rostock), Dr. Wolfgang Nitzsche (Präsident der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock, angefragt), Roland Methling (Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, angefragt) –

Ort und Uhrzeit Diskussion: 25.02.2015 ab 19 Uhr im "Jugend Alternativ Zentrum" (JAZ) in der Lindenstrasse 3b, 18057 Rostock.

Auch ohne eine offizielle Gedenkveranstaltung der Hansestadt Rostock ruft die Initiative „Mord verjährt nicht!“ in diesem Jahr am 11. Todestag von Mehmet Turgut dazu auf, am Tatort in Toitenwinkel des Ermordeten zu gedenken! Ort und Uhrzeit Gedenken: 25. Februar 2015, ab 17:00 Uhr bis18:00 Uhr an der Gedenkstelle von Mehmet Turgut, Neudierkower Weg, 18146 Rostock.

Vorherige Meldung: Ein Kessel Buntes im OV Stadtmitte-Brinckmansdorf

Nächste Meldung: SPD-Bürgerschaftsfraktion fordert: Beratungsstelle für Menschen in der Sexarbeit arbeitsfähig halten

Alle Meldungen