Zum Inhalt springen

4. Juli 2016: Nachruf für unseren Genossen Reinhard Wolfgramm

Tief betroffen haben wir die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Genossen, dem langjährigen Geschäftsführer der Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung (RGS), Reinhard Wolfgramm erhalten.

Reinhard ist 66 Jahre alt geworden. Am Dienstag, 21. Juni, war er gerade beim Radfahren im Fitnessstudio, als er zusammenbrach. Erst Anfang 2016 – und damit später als ursprünglich geplant – trat der begeisterte Volleyballer und passionierte Sportler in den verdienten Ruhestand ein. Bis dahin trug der diplomierte Statiker 25 Jahre lang als RGS-Chef maßgeblich zur Entwicklung unserer Hansestadt Rostock bei und setzte in dieser Zeit über 400 Mio. Euro für die Sanierung und neue Gestaltung der Stadt um.

Reinhard erfreute sich bis zuletzt guter Gesundheit, weshalb sein Tod für alle überraschend kam. Wir werden Reinhard Wolfgramm ein ehrendes Andenken bewahren und unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden vor allem bei seiner Familie.

Vorherige Meldung: SPD will weiterhin Freibad an der Neptun-Schwimmhalle / Vorschlag eines Neubaus im Nordwesten hilft nicht weiter

Nächste Meldung: Die LINKE verhindert Entlastung der Eltern bei den Kita-Gebühren

Alle Meldungen