Zum Inhalt springen
Foto: SPD HRO | sunny studio

23. April 2019: Rostock wächst. Zusammen. | Unsere Ziele für eine soziale Hansestadt

Rostock wächst und ist attraktiv für unterschiedlichste Menschen und Generationen. Die wirtschaftliche Entwicklung ist positiv, die Steuereinnahmen steigen und nach Jahren der Sparsamkeit konnten die Schulden beglichen werden. Gleichzeitig ist einiges in Schieflage geraten. Eine immer stärkere Entmischung der Stadtgesellschaft findet statt. Wir sagen: In allen Stadtteilen muss Rostock gleich lebenswert sein. Dafür engagieren wir uns mit unserem Zukunftsprogramm "Rostock wächst. Zusammen."

Während in der Innenstadt, Gehlsdorf und Warnemünde vor allem Menschen mit hohem Einkommen leben, wohnen im Rostocker Nordosten und Nordwesten die einkommensschwächeren Rostockerinnen und Rostocker. Die Trennung der sozialen Schichten in unterschiedlichen Stadtteilen führt zu einer schleichenden Entsolidarisierung der Gesellschaft und ist eine Ursache für die gesellschaftliche Spaltung und den Rechtsruck in unserem Land. Den nationalistischen und rassistischen Kräften, die die Verlustängste der Menschen für ihre Hetze missbrauchen, werden wir weiterhin mit aller Entschlossenheit entgegentreten. Die Rostocker SPD bleibt ein Bollwerk für Demokratie und gegen Menschenfeindlichkeit in der Hansestadt. Als Reaktion auf diese Herausforderungen wollen wir die soziale Frage stellen. Dabei ist der Kernpunkt für uns das Wohnen. Dieses Thema wollen wir in den Mittelpunkt unserer Politik für das nächste Jahrzehnt rücken.

Deshalb stehen wir für ein koordiniertes Wachstum unserer Stadt, das stärker als bisher den kulturellen und sozialen Interessen der Menschen dienen muss. Wir wollen verantwortliche Investitionen, die nicht das alleinige Ziel der Gewinnmaximierung verfolgen. Wir wollen gemeinsam mit den Menschen in unserer Stadt ein „Rostocker Modell“ zum guten Leben und Wohnen entwerfen. Das ist mehr als Bauen und Standortentwicklung. Es ist Ausgangspunkt für gesellschaftlichen Zusammenhalt und Fortschritt. Unser Ziel ist es, dass alle Quartiere für alle Menschen lebenswert und bezahlbar sein müssen. Am Beginn dieser Politik steht für uns die Sicherung und die Vermehrung des Eigentums der Stadt, insbesondere des städtischen Grund und Bodens, eine Neuausrichtung des Wohnungsbaus in Rostock sowie der Erhalt und der Ausbau der Angebote für Kultur, Sport, Kinderbetreuung und Bildung in allen Stadtteilen. Das Kleingartenwesen in der Hansestadt gilt für uns als schützenswert und der Verband der Gartenfreunde als Interessenvertretung der Kleingärtner ist ein wichtiger Partner. Im Spannungsfeld der Stadtplanung setzen wir uns dafür ein, dass bei Rostocks Entwicklung die Kleingärten angemessen geschützt werden.

Moderne Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Teil dieses Konzepts. Alle Menschen in Rostock müssen unsere Hansestadt zukünftig mehr als bisher mitgestalten dürfen. Das schafft nicht nur Akzeptanz, sondern ist die beste Maßnahme gegen Politikverdrossenheit. Als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen wir mit den Menschen in Vereinen, Initiativen, Trägern und Gewerkschaften wieder mehr über unsere Politik diskutieren und ehrlich aufklären. Zur Ehrlichkeit gehört, dass es schwierig werden wird, immer alle Pläne gleichzeitig umzusetzen. Die Kulturstadt Rostock hat sich in der jüngsten Zeit mit der BUGA, dem Theaterneubau und der Entwicklung der Museen viel vorgenommen. Gleichzeitig dürfen vermeintlich „kleine“ Projekte wie Schul- und Kita-Sanierungen oder die Instandhaltung der Verkehrswege nicht hinten runterfallen. Es ist unser Anspruch, hier ein Gleichgewicht zwischen verschiedenen Projekten und den Stadtteilen zu finden und die Kosten im Blick zu behalten. Wichtig ist uns dabei, nicht jeden Tag „eine neue Sau durchs Dorf zu treiben“, sondern Vorhaben unbedingt auch zu Ende zu bringen.

Mit unserem Wahlprogramm setzen wir Schwerpunkte und wollen Ihnen diese Ideen für Rostocks Zukunft vorstellen. Wir können und wollen in diesem kurzen Abriss nicht alle Fragen beantworten, die uns und Ihnen unter den Nägeln brennen. Aber es ist unser Angebot für ein offenes Gespräch.

Vorherige Meldung: Alle unsere Kandidatinnen und Kandidaten in den Wahlbereichen 1 bis 5

Nächste Meldung: Die Rostocker SPD begrüßt Entlastung der Eltern bei Kita-Gebühren

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.