Zum Inhalt springen
Foto: kathrin_hb / photocase.de

16. Februar 2017: Das Leben bis zum letzten Moment lebenswert gestalten

Heute lud der SPD-Ortsverein Südstadt-Biestow zum Informationsabend über die Hospitzarbeit in Rostock ein. Der Vorsitzende Peter Reimers nahm dabei den erfolgreichen Spendenlauf zugunsten des Hospizes im August 2016 zum Anlass, über um die ehrenwerte Arbeit des Teams um Birger Birkholz zu informieren.

Birger Birkholz definiert als größte Aufgabe des Hospizes die Schaffung eines Raumes, in dem man sich in Würde verabschieden kann. Viele seiner hauptamtlichen Mitarbeiter sind seit 19 Jahren in der Anlage aktiv und sehen darin die Verwirklichung des eigenes Ziels der Pflegearbeit: Ohne zeitlichen Druck können sie so für das Gemeinwohl aktiv sein. Dabei gilt, dass jeder Bedürftige versorgt wird und niemand abgewiesen wird.

Für die SPD Südstadt-Biestow ist klar: Ehrenamtliches Engagement in unseren Stadtteilen zeigt viele Facetten, durch die das gemeinsame Leben viel bunter und lebenswerter wird. Es ist daher sehr erfreulich, dass die öffentliche Wahrnehmung der Hospizarbeit in den letzten Jahren sich sehr ins Positive gewandelt hat.

Der Ortsverein wird auch weiterhin in Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadtteile treten und aufklären. Die offene und sachliche Auseinandersetzung mit dem Guten Wohnen stellt dabei den Kernpunkt unserer politischen Arbeit im Jahre 2017 dar.

Vorherige Meldung: SPD lädt zum politischen Neujahrsempfang

Nächste Meldung: Starke Rostocker Stimme für Berlin: SPD nominiert Christian Reinke für den Bundestag

Alle Meldungen