Unsere Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlbereich 4

Dr. Steffen Wandschneider-Kastell
 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 1: Dr. Steffen Wandschneider-Kastell | * 1979 | Jurist

 

Hier finden Sie alle Ziele und Informationen zu unseren 14 Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlbereich 4. Der Wahlbereich 4 umfasst die Stadtteile Kröpeliner-Tor-Vorstadt und Stadtmitte.

 

Dr. Steffen Wandschneider-Kastell: "Rostock wächst. Ich stehe für ein sozial gerechtes und nachhaltiges Wachstum. Wohnen muss für alle Generationen in Rostock bezahlbar bleiben. Das bedeutet für mich bedarfsgerechten Neubau, aber auch eine Mietpreisbremse. Mit BUGA, Theaterneubau und Archäologischem Landesmuseum wird Rostock sein Gesicht verändern. Dies muss im Dialog mit den Bürgerinnen  und Bürgern geschehen. Außerdem setze ich mich für gute Schulen, einen leistungsfähigen Nahverkehr und sichere Fuß- und Radwege in Rostock ein. Mit meinen 20 Jahren Erfahrung in der Kommunalpolitik, den vielen engagierten Mitstreitenden und mit Ihnen möchte ich Rostock gestalten. Dafür bitte ich Sie um Ihre Stimmen."


Foto: SPD HRO

Listenplatz 2: Kira Ludwig | * 1965 | Selbständige

Mein Ziel: gute und bezahlbare Angebote zum Wohnen und Er-Leben, besonders für Kinder und Familien. Großvorhaben wie die BUGA und Museen gemeinsam planen und aus Kindersicht ansehen, ist Pflicht. Große Kultur, ein neues Theater, Konzerte aller Art und eine bunte Kulturszene sollen sich ergänzen. Guter ÖPNV, tolle Rad- und Fußwege bringen uns dorthin. Tempo runter und Autos aus dem Stadtbild – so stelle ich mir Rostock vor!

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 3: Matthias Siems | * 1973 | Angestellter

Meine Ziele: 1. Klare Kante gegen rechte Hetze. Rassismus hat in unserer Stadt nichts zu suchen.
2. Ich will die Einwohner*innenbeteiligung in Rostock stärken und aktive Teilhabe ermöglichen. Insbesondere die Beteiligung von Jugendlichen muss gestärkt werden. 3. Wir in Rostock leben Vielfalt und Weltoffenheit. Ich stehe für einen gelebten sozialen Zusammenhalt in der Stadt, in den Ortsteilen und in der Nachbarschaft.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 4: Jacqueline Dejosez | * 1993 | Studentin

Rostock muss den sozialen Wohnungsbau in allen Stadtteilen vorantreiben. Gleichzeitig brauchen wir einen gut ausgebauten ÖPNV, der bezahlbar ist und sichere Radwege. Als angehende Lehrerin hoffe ich, auch bald keine Kreide mehr an den Händen zu haben, sondern mit modernen Medien in jeder Schule arbeiten zu können.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 5: Christian Reinke | * 1973 | Angestellter

Rostock muss für alle da sein, nicht nur für einige wenige. Deshalb: Lieber in unsere Straßen, Schulen und Kitas investieren als jeden Monat neue Großprojekte planen! Wohnen, Wasserversorgung und Nahverkehr müssen bezahlbar bleiben. Und schließlich: In Rostock darf es keinen Platz für Nazis und Rechtspopulisten geben!

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 6: Dana Mossbauer-Weiss | * 1979 | Lehrerin

Mein Ziel ist ein sozialeres Rostock mit guten Chancen für alle – unabhängig von Stadtviertel und Einkommen: Daher liegen mir die personell und technisch zeitgemäße Ausstattung der Schulen, bezahlbarer Wohnraum auch in der Mitte unserer Stadt und der Erhalt der Kleingärten besonders am Herzen. Dafür möchte ich mich einsetzen.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 7: Tom Lüth | * 1992 | wissenschaftlicher Mitarbeiter

Als junger Mensch will ich mich für mehr Busse und Bahnen insbesondere in den Abendstunden einsetzen. Ebenso kämpfe ich für selbstverwaltete Jugendclubs und eine bessere Personalausstattung der SBZs. Für all das braucht es eine starke Stimme der Jugend in Rostock. Daher setze ich mich für ein Jugendparlament ein.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 8: Katharina Wilke | * 1989 | Lehramtsstudentin

Ich vertrete eine transparente Politik, die es ermöglichen soll, die Bürgerinnen und Bürger mit einzubeziehen. Es muss weiter an dem Ausbau des ÖPNV gearbeitet werden, auch eine bessere Infrastruktur für den Stadtteil ist unabdingbar. Wir brauchen zudem dringend mehr sozialen und kommunalen Wohnraum in der Stadt.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 9: Martin Warning | * 1987 | Angestellter

In der Rostocker Bürgerschaft möchte ich den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch mehr Beteiligung und soziale Infrastruktur fördern. Das heißt für mich: Mehr Mitbestimmung für Eltern, Schülerinnen und Schüler durch eine kommunale Essensversorgung, die für ein gesundes und kostengünstiges Schulessen sorgt.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 10: Sandra Wandt * 1976 | Projektmanagerin

Meine Ziele für Rostock sind: Mehr bezahlbarer Wohnraum, die Verbesserung der Infrastruktur durch mehr Kitaplätze, öffentliche Gesamtschulen, die Stärkung von Vielfalt und Toleranz, eine gute Wirtschaft und gute Löhne.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 11: Stefan Menzel | * 1985 | Politikwissenschaftler

Ich habe viel vor: In der Innenstadt müssen bezahlbare Wohnungen und Kindergärten gebaut werden. Denn hier wollen wir nicht nur gut arbeiten, sondern auch gut wohnen. Kurze Wege für die Kleinsten gehören dazu. Nur mit breiter Beteiligung aller und einer transparenten Planung können dabei Konflikte vermieden werden.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 12: Claudia Barlen | * 1985 | Lehrerin

Ich möchte Rostock in seiner Einzigartigkeit fördern, in seiner Vielfalt sehen und voranbringen: Bezahlbares Wohnen für Jung und Alt, ein gut ausgebauter ÖPNV, mehr Radwege und sanierte Gehwege, Kultur- und Bildungseinrichtungen in allen Stadtteilen. Rostock für uns Alle - vielfältig, bunt, finanzierbar, ökologisch und zukunftsfähig.

 
 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 13: Robert Bull | Geboren in Rostock | EU-Rentner

Mein Ziel ist Inklusion. Behinderung, Hautfarbe, Herkunft, Geschlecht oder Alter dürfen niemanden benachteiligen. Wir brauchen mehr barrierefreien und bezahlbaren Wohnraum und weniger Barrieren für Rollstuhlfahrer. Abgesenkte Bordsteinkanten sollten deutlich gekennzeichnet, die Parkmöglichkeiten für Autofahrer ausgebaut werden.

 
Foto: SPD HRO

Listenplatz 14: Katrin Zschau | * 1976 | Geschäftsführerin

Mein Ziel ist ein gutes Zusammenleben aller, bei dem niemand aus dem Blick gerät. Jeder Stadtteil Rostocks hat das Recht auf eine gute Entwicklung. Wichtig ist mir die gleiche zeitgemäße Ausstattung an allen Rostocker Schulen. Der freien Kunst- und Kulturszene Rostocks fühle ich mich ganz besonders verpflichtet.