SPD fordert Nachbesserungen beim Kita-Planer

 
Foto: Torsten Maue via Flickr.com nach CC-Lizenz BY 2.0
 

Angesichts der neuesten Beschwerden von Eltern fordert die SPD-Bürgerschaftsfraktion wesentliche Nachbesserungen beim Kita-Planer. „Die aktuelle Situation ist für die Eltern vollkommen unbefriedigend. Das muss sich ändern“, erklärt dazu der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thoralf Sens. So ist es bezeichnend, wenn Kitaträger öffentlich zugeben, eigene Anmeldelisten zu führen und somit den Kita-Planer auszuhebeln.

 

„Auch dass nicht alle Kitas teilnehmen, ist nicht hinnehmbar“, so Sens weiter. Daher fordern die Sozialdemokraten, dass die Teilnahme aller Kitas am Kita-Planer verpflichtend wird und auch die Vergabe von Plätzen grundsätzlich über den Planer erfolgen soll. „Das nach 5 Jahren immer noch solche Probleme bestehen, ist aus unserer nicht nachvollziehbar. Hier fordern wir eine schnelle Lösung durch die Verwaltung“, so Sens abschließend. Für Sozialdemokraten bleibt für Verbesserungen wenig Zeit, da durch den Wegfall der Kitagebühren für die Eltern ab dem nächsten Jahr mit einer steigenden Nachfrage gerechnet wird.