Die LINKE verhindert Entlastung der Eltern bei den Kita-Gebühren

 
 

In der heutigen Bürgerschaftssitzung ist über die Verteilung des sogenannten Betreuungsgeldes diskutiert worden. Die SPD-Fraktion hatte den Vorschlag gemacht, mit dem durch den Bund zur Verfügung gestellten Geld die Elternbeiträge zu senken und die Eltern mit monatlich ca. 18,00 Euro pro Kind zu entlasten.

 

Dieser Vorschlag fand keine Mehrheit. Dr. Steffen Wandschneider dazu: „Die LINKEN haben sich bewusst gegen die Eltern entschieden. Als SPD werden wir trotzdem weiterhin für die Entlastung kämpfen.“

Der beschlossene Vorschlag lässt nicht erkennen, wofür die Gelder eingesetzt werden sollen und verursacht unnötigen Verwaltungsaufwand. „Hier wurde eine Chance vertan,“ so der Fraktionsvorsitzende abschließend.