Nachrichten

Auswahl
 

Ralf Mucha: „Rechter Mob verbreitet Hass und Angst in Groß Klein"

Für den 2. und 3. Juni hatten mehrere Neonazis über die digitalen Medien dazu aufgerufen, gegen den neuen Treff für Flüchtlinge in Groß Klein zu demonstrieren. Angebliche Übergriffe und etwaige Hasspredigten wurden seitens der Rechten als Anlass hierfür genannt. Am Donnerstag sammelten sich etwa 30 Personen, die der rechten Szene angehörten. Ebenfalls anwesend waren rund 100 Rostocker, die den Flüchtlingen ihre Unterstützung zukommen ließen. mehr...

 
 

SPD-Antrag auf Elternentlastung: Bockhahn muss Beschlussvorlage zurückziehen

Nach wie vor wird in Bürgerschaft und Verwaltung der Hansestadt Rostock über die Verwendung von einer Million Euro aus dem ehemaligen Betreuungsgeld diskutiert. Die SPD hatte beantragt, das Geld und weitere vier Millionen in 2017 und 2018 für eine Entlastung der Eltern bei den Kita-Beiträgen einzusetzen. Senator Bockhahn hat sich bisher für eine solche Lösung gesperrt. mehr...

 
SPD-Kreisvorsitzender Julian Barlen
 

„Fünf Millionen für die Eltern“: Ausschuss soll erneut über SPD-Antrag zur Elternentlastung beraten

In der gestrigen Sitzung hat die Rostocker Bürgerschaft erneut den SPD-Antrag beraten, die freiwerdenden 5 Millionen Euro aus dem Betreuungsgeld in eine Entlastung der Eltern bei den Kita-Beiträgen zu investieren. Der Antrag wurde zu einer erneuten Beratung in den Jugendhilfeausschuss überwiesen, wo er mit den Alternativ-Plänen der Verwaltung zur Verwendung des Geldes verglichen werden soll. Vergleichen lässt sich derzeit jedoch mangels konkreter Vorschläge des Sozialsenators nicht viel. mehr...

 
SPD-Kreisvorsitzender Julian Barlen
 

Eine Million Euro in 2016: Rostocker SPD will Kita-Elternbeiträge senken – unabhängig vom „Kita-Streit“ mit Senator Bockhahn

Der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bürgerschaft, Dr. Steffen Wandschneider und der SPD-Kreisvorsitzender, Julian Barlen, setzen sich für eine Absenkung der Elternbeiträge in Kinderkrippen und Kindergärten noch in diesem Jahr ein. Hierfür stünden kurzfristig rund eine Million Euro zur Verfügung, so die beiden Sozialdemokraten. mehr...

 
 

SPD-Fraktion fordert Rückkehr des Sozialsenators zur Sachlichkeit

Die Rostocker SPD-Fraktion fordert vom Sozialsenator Bockhahn (Die Linke) in der Prüffrage um die Einrichtung einer 24-Stunden Kita die vollständige Information der Bürgerschaft und seine Rückkehr zur Sachlichkeit. Da die GGP als potentieller Betreiber bereits ein Konzept für die Umsetzung einer Betreuungseinrichtung eingereicht hat, muss die Verwaltung die Verhandlungen endlich führen. „Die durch die Bürgerschaft auferlegte Prüffrist zur Umsetzung ist bereits am 31.01.2016 verstrichen. mehr...

 
Julian Barlen
 

Drohende Eltern-Nachzahlungen – Bockhahn muss Amtsbereich in den Griff bekommen!

Der Rostocker Sozialsenator Steffen Bockhahn (Die Linke) steht wegen unterschiedlicher Sachverhalte anhaltend in der Kritik. Die aktuellen Presseberichte über drohende Nachzahlungen von Elternbeiträgen für die Kita wirft erneut ein schlechtes Licht auf den Zuständigkeitsbereich des Sozialsenators. Dazu erklärt der SPD-Kreisvorsitzende Julian Barlen: "Nach der langen Hängepartie um die Ernennung von Steffen Bockhahn zum Sozialsenator hatten wir erwartet, dass die anstehenden Aufgaben im Interesse mehr...

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10