SPD erfreut über BUGA-Zuschlag für Rostock

 
Foto: wolfro54 via Flickr.com nach Lizenz CC BY-NC-ND 2.0
 

Die SPD Bürgerschaftsfraktion hat mit Freude auf die Nachricht zum Zuschlag für die BUGA 2025 für Rostock reagiert. „Trotz der kurzen Vorbereitungszeit für das BUGA-Konzept von der ersten Idee bis zur Abgabe konnte es die Bundesgartenbau-Gesellschaft überzeugen“, erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thoralf Sens. Es gelte nun an der Umsetzung des Bewerbungskonzeptes zu arbeiten.

 

„Bis 2025 sind es knapp 6,5 Jahre. Das ist nicht viel Zeit für eine BUGA“, so Sens weiter. Trotzdem sind die Sozialdemokraten optimistisch, dass die Umsetzung durch eine enge Zusammenarbeit von Rostockerinnen und Rostockern, Stadtverwaltung und Politik gelingen wird. „Wichtig ist uns dabei auch die Fortsetzung der Bürgerbeteiligung“, ergänzt der Fraktionsvorsitzende Dr. Steffen Wandschneider-Kastell. Bei aller Euphorie wird die SPD aber auch auf die Kosten genau schauen. Von der Stadtverwaltung ist hierzu für 2020 eine konkrete Kostenuntersetzung der geplanten Maßnahmen versprochen. „Dann müssen wir schauen, ob alles Angedachte auch finanzierbar ist“, so Sens abschließend. Wichtig ist den Sozialdemokraten hierbei, dass keine anderen wichtigen Investitionen, wie in Kita, Schule und Sport, durch die BUGA verschoben werden müssen.