SPD will geretteten Flüchtlingen im Mittelmeer helfen

 
Foto: Torsten Maue via Flickr.com nach CC-Lizenz BY 2.0
 

Die SPD-Fraktion bringt gemeinsam mit der Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen einen Antrag für die nächste Bürgerschaftssitzung am 5.09.2018 ein, der den Oberbürgermeister bittet, der Bundeskanzlerin Angela Merkel Unterstützung zur Aufnahme der im Mittelmeer geretteten Flüchtlinge anzubieten. Seit Anfang des Jahres erreicht die Zahl der über das Mittelmeer geflüchteten Menschen erschreckende Ausmaße. Mehr als 1.400 Flüchtlinge sind seitdem an den Grenzen der Europäischen Union gestorben.

 

Fraktionsvorsitzender Dr. Steffen Wandschneider-Kastell: „Als Stadt am Meer wissen die Menschen in Rostock wie wichtig es ist, dass aus Seenot Gerettete auch anschließend humanitär versorgt werden. Deshalb möchten wir diese Hilfe auch öffentlich anbieten und umsetzen.“

Bis eine europäische Lösung für die Aufnahme, die Asylverfahren sowie die Integration oder ggf. die Rückführung von Geflüchteten gefunden ist, ist es dringend geboten die Seenotrettung im Mittelmeer fortzusetzen.

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock schließt sich mit diesem Hilfsangebot an die Bundesregierung den Aktivitäten der Oberbürgermeister von Düsseldorf, Köln und Bonn an.