SPD beantragt weitere Unterstützung für Rostocker CSD

 
Foto: Foto: Josefine Granding Larsson via Flickr.com nach CC-Lizenz BY-NC-ND 2.0
 

Im Rahmen der aktuellen Debatte um den städtischen Haushalt 2018/2019 beantragt die SPD, dass die Stadt den Rostocker CSD weiterhin finanziell unterstützt. „Trotz einiger Fortschritte, wie der Ehe für alle, in den letzten Jahren sind Homosexuelle immer noch vielen Diskriminierungen ausgesetzt.

 

Mit dem CSD soll hiergegen ein deutliches Zeichen gesetzt werden“, erläutert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thoralf Sens den Antrag der Sozialdemokraten. Der Rostocker CSD hat sich als langjährige politische Demonstration etabliert, bedarf aber trotzdem finanzieller Unterstützung. „Hier hat die Stadt in der Vergangenheit Gelder bereitgestellt, die aber im Entwurf für den Haushalt 2018/2019 fehlen“, so Sens weiter. Daher beantragen die Sozialdemokraten die zusätzlichen Gelder. „Selbstverständlich wird dann die Rostocker SPD auch wieder aktiv am CSD teilnehmen und die politischen Forderungen unterstützen“, so der Kreisvorsitzende Julian Barlen abschließend.